MIT FUNDIERTEN INFORMATIONEN
ERFOLGREICH VERSORGEN UND VERHANDELN

Die deutschen Krankenkassen stehen Jahr für Jahr stetig wachsenden Krankenhausausgaben in Form von Fallpauschalen zur Betriebskostendeckung gegenüber. Dabei wird dieses Finanzierungsvolumen neben den üblichen jährlichen Preis- und Mengensteigerungen und die Meistbegünstigungsklausel ab 01.01.2016 zusätzlich durch das dann in Kraft tretende Krankenhausstrukturgesetz beeinflusst. Krankenkassenverbände und deren Mitglieder sind dadurch immer stärker angehalten, die vorliegenden Abrechnungs- und Leistungsdaten noch intensiver zu analysieren, um die eigene Verhandlungsposition gegenüber den Kliniken zu stärken.

Um die Krankenkassen dabei zu unterstützen, hat analytics-kv eine Softwarelösung entwickelt, die Echtzeitanalysen im Leistungsbereich Krankenhaus unter iskv_21c ermöglichen. So werden über Kenngrößen wie beispielsweise Fallkosten, Verweildauer, Case-Mix-Index oder Wochenendaufnahmen für viele Fragestellungen geeignete Einstiegspunkte bereitgestellt und die Detailinformationen übersichtlich visualisiert.

PRODUKTINFORMATIONEN ZUM HERUNTERLADEN

 

Anwendungsgebiete

Unsere Softwarelösung unterstützt Sie im ...

Modulsystem & Funktionsumfang

Datenmanagement

Direktverbindung

  • zu iskv_21c-Replikatsdatenbank

QlikView-App

Echtzeitanalysen zu Entwicklungen von Krankenhausfällen mit Detailinformationen zu interessanten Merkmalen wie:

  • Krankenhaus, Fachabteilung, CMI, Aufnahmen, Entlassungen, Einweiser
  • Verweildauer, Grenzverweildauer, Fallanzahl, Bruttokosten
  • Diagnosen, DRG, MDC, OPS, PIA, Region, Buchungsstellen, Versicherte, Datenqualität u. v. m.
  • Vermeidung von Überkapazitäten durch nachfrageorientierten Ausbau einzelner Krankenhausbereiche.
  • Editor für individuelle Merkmalskombinationen (Tabellendesigner)

Erkenntnis

Anhand der Analyseergebnisse auf Basis von analyticsKH+ können beispielhaft folgende Maßnahmen eingeleitet werden:

  • Dialog mit den Krankenhausgesellschaften bzw. Verbänden organisiert werden, um Prozessverbesserungen im Bereich Einweiser- oder Entlassmanagement zu errreichen
  • Organisation von Ideenworkshops und Vertragsgesprächen mit den Vertragskrankenhäusern
  • optimierte Verteilung der Patienten
  • Vermeidung von Überkapazitäten durch nachfrageorientierten Ausbau einzelner Krankenhausbereiche.
  • Aufgabenlisten für Fallmanagement und Sachbearbeitung für Datenbereinigung

Systemvoraussetzungen

32bit-Umgebung*
BI-Plattform: QlikView (empfohlen ab Version 11 und höher)
Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2003, Windows Server 2008
Prozessor: Intel Core Duo oder höher empfohlen
Arbeitsspeicher: mind. 2 GB (abhängig vom Datenvolumen kann mehr nötig werden)
Speicherplatz: mind. 250 MB für Installation und mind. 20 GB freier Festplattenplatz für Gruppierungs- und Analyseergebnisdateien (abhängig von Versichertenzahl)

64bit-Umgebung**
BI-Plattform: QlikView (empfohlen ab Version 11 und höher)
Betriebssystem: Windows XP Professional x64 Edition, Windows Vista x64, Windows 7 x64, Windows
Server 2003 x64 Edition, Windows Server 2008 x64 Edition, Windows Server 2008 R2
Prozessor: Intel Core 2 Duo oder höher empfohlen
Arbeitsspeicher: mind. 4 GB (abhängig vom Datenvolumen kann mehr nötig werden)
Speicherplatz: mind. 250 MB für Installation und mind. 50 GB freier Festplattenplatz für Gruppierungs- und Analyseergebnisdateien (abhängig von Versichertenzahl)

* bis 200.000 Versicherte ** ab 200.000 Versicherte empfohlen